Rockefeller Familie

Erdöl

Der US-Amerikaner John Rockefeller (1839-1937) gründete 1870 das Unternehmen Standard Oil, das sich in den folgenden Jahrzehnten zum grössten Ölkonzern der Welt entwickelte. John Rockefeller gilt als einer der reichsten Menschen aller Zeiten. Das von ihm erlangte Vermögen hätte auf heutige Verhältnisse hochgerechnet einen geschätzten Wert von 340 Milliarden US-Dollar (Quelle). Das heutige Vermögen der Rockefellers wurde 2020 auf 8,4 Milliarden US-Dollar geschätzt (Quelle).

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts eröffnete die US-Regierung ein Verfahren gegen Standard Oil wegen des Verstosses gegen den Sherman Antitrust Act. Das Gesetz soll verhindern, dass sich Wirtschaftsmonopole bilden. 1911 wurde Standard Oil daher in 34 kleinere Unternehmen aufgeteilt. Eines davon war Standard Oil of New Jersey, das weiterhin von den Rockefellers kontrolliert wurde. Die anderen 33 Unternehmen waren ab da unabhängig von der Rockefeller Familie (zumindest nach offiziellen Angaben). Standard Oil of New Jersey wurde schnell wieder ein führender Ölkonzern.

Standard Oil of New Jersey (Esso) unterhielt in den 1930er bis Anfang der 1940er Jahre enge geschäftliche Beziehungen zum deutschen Naziregime. Auch nach Ausbruch des 2. Weltkrieges 1939 blieb der Kontakt noch für einige Monate bestehen. (Quelle: 1, 2, 3) Standard Oil of New Jersey (Esso) war zudem mit dem deutschen Chemiekonzern I.G. Farben verbunden und half diesem in den Jahren vor dem Krieg bei der Herstellung von Flugzeugbenzin, gegen den Willen der US-Regierung (Quelle).

Aus Standard Oil of New Jersey entwickelte sich der heutige Ölkonzern Exxon, der inzwischen auch einer der weltweit grössten Produzenten von Erdgas ist. Exxon war in den letzten Jahren der mit Abstand grösste Öl- und Gaskonzern der USA. Die Tochterfirma Exxon Chemical gehört zu den zehn grössten Chemieunternehmen der Welt. 2020 war Exxon nach Umsatz das drittgrösste Unternehmen der USA. Die Rockefeller Familie hielt noch bis 2016 eine kleinere Beteiligung an Exxon.

In den 1890er Jahren übernahm Standard Oil bzw. die Rockefellers die Kontrolle über den führenden kanadischen Ölkonzern Imperial Oil. Dieser gehörte heute noch zu den grössten Ölkonzernen Kanadas und befindet sich mehrheitlich in Besitz von Exxon. Kanada ist das Land mit den drittgrössten bekannten Ölreserven der Welt. Imperial Oil gründete 1949 Enbridge, einer der weltweit führenden Öl- und Gaspipelinekonzerne.

Der ursprüngliche Ölkonzern Standard Oil wurde 1911 wie gesagt in 34 Unternehmen aufgeteilt. Viele davon wurden später an europäische Ölkonzerne verkauft. Zwei der 34 Unternehmen waren Standard Oil of California und die Ohio Oil Company. Aus ihnen entwickelten sich die heutigen US-amerikanischen Ölkonzerne Chevron und Marathon Petroleum. Die beiden gehören heute zu den grössten Öl- und Gaskonzernen der Welt.

Finanzwesen

David Rockefeller (1915-2017) übernahm ab 1960 die Führung der Chase Manhattan Bank. 1970 war sie die drittgrösste Bank der Welt. Sie war 1955 aus einer Fusion von zwei Grossbanken entstanden. Eine der beiden Vorläuferbanken war die Chase National Bank, die seit den 1930er Jahren unter dem Einfluss der Rockefellers stand. Die andere Vorläuferbank war die Manhattan Company, die 1799 gegründet wurde und damit eine der ältesten Banken der USA war. Zum Gründerkreis der Manhattan Company gehörten die Freimaurer John Jacob Astor und Stephen Van Rensselaer.

Im Jahr 2000 fusionierte die von David Rockefeller kontrollierte Chase Manhattan Bank mit der Bank der Morgan Familie und es entstand die heutige JPMorgan Chase. Sie ist die grösste US-amerikanische Bank. Die Familien Rockefeller und Morgan hatten schon spätestens seit Beginn des 20. Jahrhunderts Kontakt zueinander.

Denkfabriken und elitäre Clubs

1973 gründete David Rockefeller (1915-2017) die Trilaterale Komission. Diese einflussreiche Denkfabrik dient dem Austausch der Eliten von Nordamerika, Westeuropa und Japan. David war noch bis 2016 Ehrenvorsitzender der Trilateralen Kommission (Quelle). In der Trilateralen Kommission sind viele Wirtschaftsführer und Politiker vertreten. Zudem waren oder sind Mitglieder folgender Familien in der Trilateralen Kommission vertreten: Wallenberg (Schweden), Weill (Frankreich), Desmarais (Kanada), MacMillan (USA) und die jordanische Königsfamilie. Der Niederländer Max Kohnstamm war Mitgründer der Trilateralen Kommission und leitete die europäische Abteilung. Kohnstamm war ein Freund der niederländischen Königsfamilie. Er war auch Mitgründer des Bilderberg-Treffen und gilt als einer der Gründerväter der EU.

David Rockefeller gehörte zum Lenkungsausschuss der Bilderberg-Treffen (Quelle).

Die Rockefellers gehörten 1921 zu den Mitgründern des „Council on Foreign Relations“ (CFR), der als eine der mächtigsten Denkfabriken der Welt gilt. Mehrere Rockefeller waren Mitglied des CFR. Derzeit sind sechs Familienmitglieder im CFR vertreten (Quelle). Derzeit gehören die Ölkonzerne Exxon und Chevron sowie die Bank JPMorgan Chase zu den wichtigsten Förderern des CFR (Quelle). Die drei Unternehmen waren früher wie gesagt mit den Rockefellers verbunden. David Rockefeller übernahm eine führende Rolle im CFR:

  • Von 1949 bis 1985 war er Direktor des CFR.
  • Von 1950 bis 1970 war er Vizepräsident des CFR.
  • Von 1970 bis 1985 war er Vorstandsvorsitzender des CFR.
  • Von 1985 bis 2017 war er Ehrenvorsitzender des CFR.

(Quelle)

Die Rockefeller Foundation (die Familienstiftung der Rockefellers) spielte eine wichtige Rolle bei der Gründung der Group of Thirty und der Mont Pèlerin Society. Die Group of Thirty ist vermutlich die einflussreichste Lobbyorganisation der Zentralbanken. Die Mont Pèlerin Society spielte eine wichtige Rolle bei der Etablierung des Neoliberalismus. Noch heute ist es vermutlich das wichtigste Netzwerk zur Verbreitung und Erhaltung des Neoliberalismus.

Die Rockefellers verkehrten in elitären New Yorker Clubs, darunter der Knickerbocker Club, der Union Club, der Union League Club und der New York Yacht Club.

Jay Rockefeller (*1937) war Präsident des Alfalfa Club in Washington (Quelle). Er ist einer der elitärsten Clubs in Washington.

Die Rockefellers verkehrten im Jekyll Island Club. Der nicht mehr existierende Club bestand aus Millionären wie Morgan, Vanderbilt und Gould. 1910 fand ein geheimes Treffen im Club statt, bei dem die Gründung der US-amerikanischen Zentralbank FED geplant wurde.

Die Rockefellers gehörten oder gehören noch immer zur Pilgrims Society. Die Gesellschaft besteht seit 1902 und fördert britisch-amerikanische Beziehungen. Die Pilgrims Society wird von der britischen Königsfamilie geführt.

Die Rockefellers gehörten oder gehören noch immer zu den Sons of the American Revolution. Die Gesellschaft besteht seit 1889. 17 US-Präsidenten und weitere hochrangige US-Politiker waren Mitglied. Seit 2010 gibt es einen spanischen Zweig der Gesellschaft, der von der spanischen Königsfamilie geführt wird.

John D. Rockefeller Jr. (1874-1960) war Mitglied in der Society of the Cincinnati (Quelle: Seite 81). Die Elitegesellschaft besteht seit 1783 und wurde von führenden Köpfen der Amerikanischen Revolution gegründet. Sie ist eng mit den Sons of the American Revolution verbunden.

Percy Avery Rockefeller (1878-1934) und John Rockefeller Prentice (1902-1972) waren Mitglied bei Skull & Bones (Quelle: 1 und 2). Diese elitäre Studentenverbindung an der Yale Universität besteht seit 1832 und rekrutiert Studenten für die US-Elite. Sie ist Gegenstand diverser Verschwörungstheorien. Skull and Bones ist eine Mischung aus Studentenverbindung, Geheimbund und Ritterorden. Sie haben eigene Rituale. Als Aufnahmeritual wird Blut aus einem Schädel getrunken (Quelle: 123).

Die Rockefellers gehörten oder gehören noch immer zum Bohemian Club, der 1872 gegründet wurde (Quelle). Hier wird zwar kein Blut getrunken, aber es finden dafür andere seltsame Rituale statt.

John D. Rockefeller III. (1906-1978) gründete 1952 den Population Council, der sich bis heute weltweit für Bevölkerungskontrolle einsetzt. Er kannte auch Cordelia Mellon Scaife, die eine der radikalsten Befürworter der Bevölkerungskontrolle war.

Die Rockefellers gehörten oder gehören noch immer zur Stiftung The 1001: A Nature Trust. Diese aus Adligen und Milliardären bestehende Stiftung kontrolliert den WWF. Godfrey Rockefeller (1924-2010) war langjähriges Vorstandsmitglied des WWF.

Erwähnenswerte Heiraten

William Goodsell Rockefeller (1870-1922) und sein Bruder Percy Avery Rockefeller (1878-1934) heirateten die Töchter des Bankiers James Stillman. Dieser war fast 30 Jahre lang Präsident/Vorsitzender der National City Bank, eine der grössten US-Banken der damaligen Zeit. Auch sein Sohn wurde später Präsident der Bank. Heute trägt die Bank den Namen Citigroup und ist eine der grössten Banken der Welt. Durch die Heiraten entstand der Familienzweig Stillman Rockefeller. Der Sohn James Stillman Rockefeller (1902-2004) leitete die Bank von 1952 bis 1967. Somit stand die heutige Citigroup noch bis Ende der 60er Jahre unter dem Einfluss der Familien Rockefeller und Stillman. James Stillman Rockefeller heiratete eine Grossnichte von Andrew Carnegie, der zeitweise als der reichste Mensch der Welt galt.

Ethel Geraldine Rockefeller (1882-1973) heiratete in die Dodge Familie. Die Dodge Familie gründete 1834 das Handelsunternehmen Phelps Dodge, das paar Jahrzehnte später in der Bergbauindustrie aktiv wurde. Es entwickelte sich zu einem führenden Kupferproduzenten. Seit 2007 gehört Phelps Dodge zum US-amerikanischen Bergbaukonzern Freeport-McMoRan, der 2018 der weltweit grösste Kupferproduzent war.

Edith Rockefeller (1872-1932) heiratete Harold Fowler McCormick. Die McCormick Familie gehörte im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu den reichsten Familien der USA.

Jay Rockefeller (*1937) heiratete Sharon Lee Percy. Sie war Mitglied des Lenkungsausschusses der Bilderberg-Treffen (Quelle). 2019 wurde ihr von Präsident Donald Trump die National Medal of Arts verliehen.

John D. Rockefeller Jr. (1874-1960) heiratete in die Aldrich Familie, die mehrere bedeutende US-Politiker und Banker hervorbrachte.

Isabel Rockefeller (1902-1980) heiratete Frederic W. Lincoln Jr., dessen Vater ein ein entfernter Cousin von US-Präsident Abraham Lincoln war. William Avery Rockefeller III. (1896-1973) heiratete die Schwester von Frederic W. Lincoln Jr..

Mehrere Rockefeller haben US-Politiker geheiratet.

Erwähnenswerte Freundschaften und Bekannte

David Rockefeller (1915-2017) war mit Hassan II. befreundet, der von 1961 bis 1999 König von Marokko war (Quelle).

David Rockefeller war ein enger Freund von John Hugo Loudon (Quelle). Die niederländische Adelsfamilie Loudon ist mit dem führenden Öl- und Gaskonzern Shell verbunden.

David Rockefeller war mit Giovanni/Gianni Agnelli befreundet (Quelle). Die Agnelli Familie ist die vermutlich mächtigste Familie der italienischen Wirtschaftselite. David Rockefeller und Giovanni Agnelli luden Walther Moreira Salles zu einem Abendessen in Giovannis New Yorker Wohnung ein. Der Brasilianer Walther Moreira Salles war ein langjähriger Freund von David Rockefeller und sie schätzten sich gegenseitig sehr. (Quelle) Die Moreira Salles Familie kontrolliert die grösste Bank Südamerikas und den grössten Teil der weltweiten Niobproduktion. Rockefeller und Agnelli trafen auch den Inder JRD Tata (Quelle). Die Tata Familie ist die mächtigste Familie der indischen Wirtschaftselite.

David Rockefeller war mit dem Mexikaner Emilio Azcárraga Milmo (El Tigre) befreundet (Quelle). Emilios Familie kontrolliert den grössten Medienkonzern Südamerikas.

David Rockefeller hatte Kontakt zu vielen Personen des amerikanisch-jüdischen Establishments (nicht abwertend gemeint). Er war 2016 Gastgeber eines Mittagessens zu Ehren des jüdischen Unternehmers Larry Fink. Larry Fink ist Gründer, Vorsitzender und CEO von Blackrock, einer der mächtigsten Finanzkonzerne der Welt. Blackrock ist der grösste Vermögensverwalter der Welt und verwaltet derzeit über 8 Billionen US-Dollar. Beim Mittagsessen mit Rockefeller und Fink waren auch folgende Personen anwesend:

  • Henry Kravis: Der jüdische Milliardär ist Gründer und Vorsitzender von KKR, eine grosse Beteiligungsgesellschaft. Er besuchte in den letzten Jahren immer das Bilderberg-Treffen (Quelle).
  • Marie-Josée Kravis: Sie ist die Frau von Henry Kravis. Die Kanadierin ist die derzeitige Vorsitzende des Lenkungsausschusses der Bilderberg-Treffen und leitet somit das Elitentreffen (Quelle).
  • Ronald Lauder: Er und seine Familie kontrollieren den Kosmetikkonzern Estée Lauder. Die jüdische Lauder Familie gehört mit einem Vermögen von 40 Milliarden US-Dollar zu den reichsten Amerikanern. Ronald Lauder ist derzeit Präsident des Jüdischen Weltkongresses.
  • Leon Black: Der jüdische Milliardär ist Gründer, Vorsitzender und CEO von Apollo Global Management, eines der zehn grössten Private-Equity-Unternehmen der Welt.
  • Jerry Speyer: Der jüdische Milliardär ist ein erfolgreicher Immobilienunternehmer. Er nahm 2012 am Bilderberg-Treffen teil (Quelle). Er besitzt derzeit zusammen mit der jüdischen Milliardärsfamilie Crown das Rockefeller Center, ein von den Rockefellers mitgegründeter New Yorker Gebäudekomplex. 

(Quelle)

David Rockefeller unterhielt mehr als 50 Jahre Kontakt zum britischen Baron Jacob Rothschild (Quelle).

David Rockefeller hielt eine Lobrede auf der Beerdigung von Baron Leon Lambert (Quelle). Die Lambert Familie war die wichtigste belgische Bankiersfamilie des 20. Jahrhunderts. Sie sind Verwandte und Bekannte der Rothschilds.

David Rockefeller kannte auch George Soros (berühmter Finanzinvestor), Ted Turner (gründete den Fernsehsender CNN), Brooke Astor, William Gates Sr. (der Vater von Bill Gates) und Leonore Annenberg (sie und ihr Mann, der Medienunternehmer Walter Annenberg, hatten persönlichen Kontakt zur britischen Königsfamilie). (Foto)

David Rockefeller nahm 2009 mit weiteren Milliardären an einem geheimen Treffen in New York Teil. Beim Treffen diskutierten sie unter anderem darüber, wie sie ihr Vermögen verwenden könnten, um das Wachstum der Weltbevölkerung zu verlangsamen. Das Treffen fand auf Initiative von Rockefeller, Bill Gates und Warren Buffett statt. Die Milliardäre George Soros, Ted Turner und Michael Bloomberg waren ebenfalls anwesend. (Quelle: 1 und 2)

Weitere bemerkenswerte Personen, die David Rockefeller trafen, wären:

John D. Rockefeller Jr. (1874-1960) war mit Edsel Ford befreundet (Quelle). Die Ford Familie gehörte damals wie die Rockefellers zu den reichsten Familien der Welt.

John D. Rockefeller III. (1906-1978) engagierte sich für amerikanisch-asiatische Beziehungen. Er traf sich mit dem langjährigen thailändischen König Bhumibol Adulyadej (Foto). Er traf den japanischen Kaiser Hirohito und seinen Nachfolger Kaiser Akihito (Fotos: 1 und 2).

Albert II., der derzeitige Fürst von Monaco, verlieh Peggy Rockefeller (Tochter von David Rockefeller) den Prince’s Prize (Prinzenpreis). (Quelle)

David Rockefeller Junior (*1941) war mit dem australisch-amerikanischen Ökonom James Wolfensohn befreundet (Quelle). Wolfensohn war von 1995 bis 2005 Präsident der Weltbank. Er war Mitglied des Bohemian Club (Quelle).

Weiteres

David Rockefeller (1915-2017) war massgeblich am Bau des World Trade Centers beteiligt. Die beiden Twin Towers, die bei 9/11 einstürzten, trugen die Spitznamen David und Nelson. Sie erhielten die Namen zu Ehren von David und Nelson Rockefeller. (Quelle)

Nelson Rockefeller (1908-1979) war Gouverneur von New York und später Vizepräsident der Vereinigten Staaten. Jay Rockefeller (*1937) war Gouverneur von West Virginia.

Die Rockefellers standen im Verdacht das Ludlow-Massaker angezettelt zu habe.

Zur Liste der mächtigsten Familien der Welt

Anmerkung: Ich geh aktiv gegen Urheberrechtsverletzungen vor.

%d Bloggern gefällt das: