Soros Familie

Der US-Amerikaner George Soros gilt als einer der erfolgreichsten Hedgefonds-Manager aller Zeiten. Er wurde in eine ungarisch-jüdische Familie geboren, die in die USA emigrierte. Sein Vermögen wird derzeit auf 8,6 Milliarden US-Dollar geschätzt. 2017 wurde das Vermögen noch auf 25 Milliarden Dollar geschätzt (Quelle). Sein Sohn Jonathan Soros ist ebenfalls als Fondsmanager aktiv. Die beiden sind derzeit Mitglied des Council on Foreign Relations (Quelle). Die US-amerikanische Denkfabrik gilt als eine der einflussreichsten der Welt.

George Soros kannte den verstorbenen David Rockefeller, der zu den mächtigsten Akteuren der US-Elite gehörte. Die beiden trafen auch Ted Turner (gründete den Fernsehsender CNN), Brooke Astor, William Gates Sr. (der Vater von Bill Gates) und Leonore Annenberg (sie und ihr Mann, der Medienunternehmer Walter Annenberg, hatten persönlichen Kontakt zur britischen Königsfamilie). (Foto)

George Soros nahm 2009 mit weiteren Milliardären an einem geheimen Treffen in New York teil. Beim Treffen diskutierten sie unter anderem darüber, wie sie ihr Vermögen verwenden könnten, um das Wachstum der Weltbevölkerung zu verlangsamen. Das Treffen fand auf Initiative von David Rockefeller, Bill Gates und Warren Buffett statt. Die Milliardäre Ted Turner und Michael Bloomberg waren ebenfalls anwesend. (Quelle: 1 und 2)

Peter Soros ist ein Neffe von George Soros. Er war mit Flora Fraser verheiratet, eine Enkelin des Clan-Chefs des schottischen Fraser von Lovat Clans. Peter Soros kennt Baronin Arielle de Rothschild aus der berühmten Rothschild Familie (Foto). Seine Mutter Daisy Soros kennt David Rockefeller Junior und Valerie Rockefeller aus der berühmten Rockefeller Familie (Foto). Daisy Soros kennt Veronica Hearst, die in die US-amerikanische Milliardärsfamilie Hearst heiratete (Foto).

Alexander Soros ist ein Sohn von George Soros. Er kennt Chelsea Clinton, die Tochter des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton und seiner Frau Hillary (Foto). George Soros kennt ebenfalls die Clinton Familie (Fotos: 1 und 2).

Alexander und sein Vater George Soros kennen den jordanischen König (Quelle: 1 und 2). George Soros kennt auch die jordanische Königin Rania (Fotos).

Jeffrey Soros ist ein Neffe von George Soros. Er ist als Filmproduzent tätig und kennt Tim Disney (Fotos: 1 und 2). Die Disney Familie gründete die Walt Disney Company, die das weltweit grösste Filmunternehmen und einer der grössten Medienkonzerne ist.

Robert Soros ist ein Sohn von George Soros. Er kennt den US-amerikanischen Milliardär Anthony Pritzker (Foto). Robert Soros ist Treuhänder des Museum of Modern Art (MoMa) in New York, eines der wichtigsten Kunstmuseen der USA. Zu den Treuhändern des Museums gehören viele Milliardäre, darunter Mitglieder der Familien RockefellerOeri, Elkann-AgnelliLauderNiarchos, Wittelsbach, Bronfman, Bass, Greenberg, Stryker, Haas, Cisneros, Arison und Tisch. Die Kanadierin Marie-Josée Kravis ist die Vorsitzende des Museums. Sie leitet auch das Bilderberg-Treffen und heiratete den US-amerikanischen Milliardär Henry Kravis. (Stand: 14.6.2022) Mehr dazu in meinem Beitrag zu den Treuhändern der US-Kunstmuseen.

George Soros kennt Crispin Odey und gründet mit ihm die Investmentfirma Odey AM (Quelle). Crispin Odey heiratete erst in die Murdoch Familie, die zu den mächtigsten Medienunternehmern der Welt gehört. Später heiratete er in die Pease Familie, eine bedeutende britische Bankiersfamilie.

George Soros arbeitete von 1963 bis 1973 bei der New Yorker Investmentbank „Arnhold and S. Bleichroeder“ (Quelle). Soros gründete in dieser Zeit seinen Hedgefonds Soros Fund Management zusammen mit Jim Rogers. Soros und Rogers arbeiteten gemeinsam bei der Investmentbank „Arnhold and S. Bleichroeder“. Die Bank geht auf das 1803 gegründete deutsche Bankhaus S. Bleichröder zurück. Dieses wurde von der deutsch-jüdischen Bleichröder Familie geführt, die eng mit den Rothschilds zusammenarbeitete. Der andere Vorläufer der New Yorker Bank war das 1864 gegründete deutsche Bankhaus Gebrüder Arnhold, das von der deutsch-jüdischen Arnhold Familie geführt wurde. Max Arnhold war hochrangiger Freimaurer in Dresden, Deutschland (Quelle). Sein Bruder Eduard Arnhold kannte Carl Friedrich von Siemens und Felix Deutsch, die damals die deutsche Elektroindustrie kontrollierten. Da George Soros Vizepräsident der Investmentbank „Arnhold and S. Bleichroeder“ wurde, lernte er Henry Arnhold kennen, der zu dieser Zeit Vorsitzender der Bank war (Quelle). Henrys Grossvater war einer der Brüder, die das Bankhaus Gebrüder Arnhold gründeten.

George Soros besuchte die Sun Valley Konferenz, eine jährlich stattfindende Medienkonferenz (Quelle). Zu den Teilnehmern gehören führende US-amerikanische Milliardäre und Manager, die sich vor allem auf den Bereich digitale Medien und Internet konzentrieren. Mehr dazu im Beitrag zur Sun Valley Konferenz.

Open Society Foundations

Seit 1984 spendete George Soros 32 Milliarden US-Dollar. 1993 gründete er die Open Society Foundations, die in den letzten Jahren eine der wichtigsten Elitestiftungen der Welt war. Er und sein Sohn Alexander gehören noch immer zum Vorstand der Stiftung. Die Stiftung besitzt derzeit um die 18 Milliarden US-Dollar. Sie gehörte in den letzten Jahren zu den grössten Spendern mehrerer einflussreicher Think Tanks. Die Stiftung gründete auch eigene Think Tanks, wie das Quincy Institute for Responsible Statecraft. Die Soros Stiftung gründete das Institut gemeinsam mit der Stiftung der superreichen Koch Familie (Quelle). Das ist daher bemerkenswert, da Soros und Koch unterschiedliche Interessen vertreten. Während die Koch Familie recht-konservative Bewegungen fördert, unterstützt Soros das linke Lager. Als Verschwörungstheoretiker könnte man die auf die Idee kommen, dass diese Milliardäre sich selbst nicht als rechts oder links einordnen, aber das Ziel verfolgen, das amerikanische Volk in zwei Lager zu spalten. Ich kann mir Vorstellen, dass sich die führenden Köpfe der US-Elite nicht für Dinge wie Einwanderung, Rassismus, Abtreibungen, Polizeigewalt oder Genderdebatten interessieren. Sie werden zwar alle eine persönliche Meinung zu den Themen haben, aber wirtschaftliche Themen und internationale Beziehungen werden sie vermutlich mehr beschäftigen und diese werden ihnen auch wichtiger sein. Da ist es nützlich, wenn das Volk seine Aufmerksamkeit auf einzelne politische Themen konzentriert, die der Elite selbst egal oder nicht besonders wichtig sind.

Seit kurzem ist Mark Malloch Brown Präsident der Soros-Stiftung. Er ist ein guter Freund von George Soros (Quelle). Der britische Diplomat, Journalist und Politiker arbeitete für Soros Hedgefonds. Er gehörte zur Führung der Vereinten Nationen (UN) und arbeitete bei der Weltbank. Er war in der britischen Commonwealth- und Aussenpolitik (britische Kolonialpolitik). Er gehörte zum Privy Council, welcher der Geheimrat der britischen Königsfamilie ist. 2007 erhielt er den nicht erblichen Adelstitel eines Barons und einen Ritterorden.

Derzeitiges Vorstandsmitglied der Open Society Foundations ist Daniel Sachs. Er kommt aus der schwedischen Unternehmerfamilie Sachs, die in die Wallenberg Familie heiratete, die wohl mächtigste Familie der schwedischen Wirtschaftselite.

Mabel Wisse Smit, die in die niederländische Königsfamilie heiratete, arbeitete für George Soros und seine Stiftung (Quelle).

Zur Liste der mächtigsten Familien der Welt

Anmerkung: Ich geh aktiv gegen Urheberrechtsverletzungen vor.

%d Bloggern gefällt das: