MacMillan Clan

Der schottische Clan besteht seit mindestens 800 Jahren. Der Legende nach stammt der Clan vom schottischen Prinzen Airbertach ab, der vermutlich ein Urenkel des schottischen Königs Macbeth (lebte im 11. Jahrhundert) war. Auch die schottischen Clans MacKinnon, MacQuarrie und Macphee/Macfie sollen von diesem Prinzen abstammen. Der Prinz kam aus dem Haus Moray, zu dem auch einige Könige von Dál Riata gehörten, die vom 6. bis 9. Jahrhundert über Teile vom heutigen Irland und Schottland regierten. Zu dieser Blutlinie gehörte vermutlich auch Kenneth MacAlpin (lebte im 9. Jahrhundert), der erste König von Schottland.

MacMillan in den USA

Die US-amerikanischen Familien MacMillan und Cargill kontrollieren den US-Grosskonzern Cargill. Dieser gehört zu den fünf grössten Agrarkonzernen, die inzwischen einen grossen Teil der weltweite Agrarindustrie kontrollieren (Quelle). Cargill ist der grösste der fünf Konzerne. Cargill gehört zu den weltweit grössten Produzenten von Getreide, Weizen, Mais, Fleisch, Zucker, Sojabohnen und weiteren Sojaprodukten. Cargill ist eng mit dem Fast Food-Riesen McDonalds verbunden. Cargill ist das grösste sich Privatbesitz befindende Unternehmen der USA und eines der grössten Familienunternehmen der Welt.

Das Unternehmen wurde 1865 von der Cargill Familie gegründet. Die MacMillan Familie heiratete dann in die Cargill Familie und seitdem besitzen sie das Unternehmen gemeinsam. Das Vermögen der Familie MacMillan-Cargill wird auf 51,6 Milliarden US-Dollar geschätzt (Quelle). Im Jahr 2015 waren 14 der Familienmitglieder Milliardäre (Quelle).

Die beiden Familien stammen ursprünglich aus Schottland. Die Familien werden offiziell nicht mit den schottischen Clans in Verbindung gebracht. Die Cargill und die MacMillan Familie hatten, seit ihrer Emigration in die USA bis heute, Verwandte und Ehepartner mit den Familiennamen MacDonald, Hamilton, Sutherland, Buchanan, Duncan, Gordon, McCrea, Anderson und Fraser. Dies sind die Namen schottischer Clans. Eine Ex-Frau heiratete später einen Mann mit Familiennamen Kirkpatrick, ebenfalls der Name eines schottischen Clans. Heute lebende Familienmitglieder tragen Mittelnamen wie Hamilton und Duncan. Der Familienname Cargill ging aus dem Drummond Clan hervor. Seit 2013 ist Dave MacLennan Vorsitzender und CEO des Cargill Konzerns. MacLennan ist der Name eines schottischen Clans. Da dies wohl kaum alles Zufälle sein werden, behaupte ich mal, dass die Familien Cargill und MacMillan zur Gemeinschaft der schottischen Clans gehören.

Whitney MacMillan (1929-2020) war Vorsitzender und CEO von Cargill. Er war in zahlreichen Think Tanks, Instituten und Gesellschaften vertreten. Er war Direktor bei der Trilateralen Kommission, Humphrey School of Public Affairs und Salzburg Global Seminar. Er gehörte zur Führung des EastWest Institutes und des International Peace Institutes. (Quelle: 1 und 2)

Die Führung des MacMillan Clans unterhält noch immer Kontakt zu Verwandten in Nordamerika und Australien (Quelle).

Der MacMillan Clan in Grossbritannien

Zwei Brüder aus dem MacMillan Clan gründeten 1843 Macmillan Publishers, der zu einem internationalen Buchverlag wurde. Einer der Brüder war der Grossvater von Harold Macmillan (1894-1986). Harold war von 1957 bis 1963 britischer Premierminister und wurde in den Privy Council aufgenommen, welcher der Geheimrat der britischen Königsfamilie ist. 1984 wurde er zum Grafen geadelt. Seine Nachkommen gehören seither zum britischen Adel und einzelne waren ebenfalls in der britischen Politik. 1995 verkauften die Macmillans ihren Buchverlag an die deutsche Verlagsgruppe Holtzbrinck, die ihn bis heute besitzt. Vizegraf Daniel Macmillan (*1974) soll 200 Millionen Pfund geerbt haben (Quelle).

Zur Liste der mächtigsten Familien der Welt

Anmerkung: Ich geh aktiv gegen Urheberrechtsverletzungen vor.

%d Bloggern gefällt das: