Vanderbilt Familie

Die Vanderbilt Familie war die wohl wichtigste Familie der Industrialisierung der USA. Die Industrialisierung der USA fand von 1850 bis 1890 statt und die Vanderbilt Familie war in diesem Zeitraum die reichste Familie des Landes (Quelle). Cornelius Vanderbilt (1794-1877) gilt heute noch als der viertreichste Amerikaner aller Zeiten und gehört zu den Top 10 der reichsten Männer der Neuzeit (Quelle). Der Wert den sein Vermögen heute hätte wird von 100 bis auf 200 Milliarden Dollar geschätzt. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist die Familie nicht mehr wirtschaftlich aktiv. Sie war in den letzten 100 Jahren aber weiterhin mit elitären Familien verbunden. Nachdem sie sich zurück gezogen hatten, suchten sie Anschluss an die britische Elite und Teile der Familie gehören heute zum britischen Adel. Sie waren (oder sind noch immer) mit den Familien Morgan, Astor und Drexel verbunden, die früher ebenfalls zu den wichtigsten Familien der US-Elite gehörten und nachdem sie in den „Ruhestand“ gingen, ebenfalls familiäre Bindungen mit dem britischen Adel eingingen (die Astors wurden sogar geadelt).

Die Vanderbilt Familie hat niederländische Wurzeln. Jan Aertsen Vanderbilt (circa 1620-1705) gilt als der Stammvater der Familie. Der niederländische Bauer emigrierte in die niederländische Kolonie „New Netherland“ an der Ostküste Nordamerikas, welche das heutige New York ist. Er war ein Knecht der niederländischen Van Couwenhoven Familie, die zu den Gründern der Kolonie New Netherland gehörte und mit der Van Rensselaer Familie verbunden war, die zu den mächtigsten Kolonialfamilien Nordamerikas gehörte. Zu dieser Zeit waren die Niederlande führende Kolonialmacht und das Finanzzentrum der Welt (Goldenes Zeitalter).

Die Vanderbilt Familie kam erst Mitte des 19. Jahrhundert zu Bekanntheit und Reichtum. Cornelius Vanderbilt (1794-1877) wurde durch Schiff- und Eisenbahnbau zum reichsten Amerikaner. Bis zum Aufstieg der Rockefeller in den 1890er Jahren war die Vanderbilts die reichsten Amerikaner.

William Vanderbilt Cecil (1928-2017), George Vanderbilt Cecil (*1925) und Cornelius Vanderbilt III. (1873-1942) waren Mitglied der Pilgrims Society, ein angloamerikanisches Elitenetzwerk das von der britischen Königsfamilie geführt wird. In der Gesellschaft waren auch Angehörige und Nachkommen der oben erwähnten niederländischen Kolonialfamilie Van Rensselaer. Auch die Bankiers- und Industriellenfamilie Harriman war in der Gesellschaft vertreten, die Nachkommen der oben erwähnten Van Couwenhoven Familie sind. Die Vanderbilt Familie heiratete zudem in die Harriman Familie. Zu den Mitgliedern der Gesellschaft gehörten auch die Familie Roosevelt, die zwei US-Präsidenten hervorbrachte. Die Familie emigrierte ebenfalls im 17. Jahrhundert von den Niederlanden in die USA, wo sie in viele einflussreiche Kolonialfamilien heirateten, darunter auch in die Van Rensselaer Familie. Die Vanderbilt Familie war wie gesagt im 17. Jahrhundert mit diesen Familien Verbunden. Ich denke es ist kein Zufall, dass diese Familien auch im 20. Jahrhundert miteinander verkehrten.

Die Vanderbilts verkehrten in mehreren elitären Gentlemans Clubs:

William Kissam Vanderbilt (1849-1920) und Cornelius Vanderbilt II. (1843-1899) verkehrten im Jekyll Island Club, der eine wichtige Rolle bei der Gründung der US-Zentralbank FED spielte. Zum Club gehörten unter anderem Morgan, Rockefeller, Lamont, Gould und McCormick.

Alfred Gwynne Vanderbilt (1877-1915) war Mitglied bei „Skull and Bones„, einer elitären Studentenverbindung an der Yale Universität, welche Studenten für die US-Elite rekrutiert. In der Gesellschaft waren unter anderem auch Angehörige der bereits erwähnten Familien Harriman und Schuyler vertreten.

Die Vanderbilt Familie gehörte zu den „The Four Hundred„, der New Yorker Elite während des Goldenen Zeitalters (1870-1900). Die Gruppe wurde von der Astor Familie geführt und es waren mehrere alte amerikanische Kolonialfamilien darin vertreten: Livingston, Van Rensselaer, Schuyler, Bayard und Winthrop. Diese Kolonialfamilien waren die führende Elite bis zur Gründung der USA 1776 und waren von da an mit den Familien einzelner Gründerväter verbunden in die sie auch heirateten.

Cornelius Vanderbilt III. (1873-1942) und sein Sohn Cornelius Vanderbilt IV. (1898-1974) waren erbliche Mitglieder der „Society of the Cincinnati“ und ihre Nachkommen hätten ebenfalls Anspruch auf eine Mitgliedschaft. Die „Society of the Cincinnati“ ist eine seit 1783 bestehende elitäre Gesellschaft, die 16 US-Präsidenten aufgenommen hatte. Zu den Mitgründern gehörte der Freimaurer und US-Gründervater Alexander Hamilton.

George Washington Vanderbilt II. (1862-1914) war Mitglied der „Sons of the American Revolution„, die eng mit der „Society of the Cincinnati“ verbunden ist. Die Gesellschaft wurde 1889 gegründet und hatte seither 17 US-Präsidenten aufgenommen sowie mindestens 5 Mitglieder der Rockefeller Familie.

Freunde, Familie und Verwandtschaft

Der Stammbaum ist auf Geni.com

Consuelo Vanderbilt (1877–1964) heiratete den britischen Herzog Charles Spencer-Churchill. Dieser war ein enger Freund seines Cousins Winston Churchill (britischer Premierminister und Freimaurer).

Gladys Vanderbilt (1886-1965) heiratete einen ungarischen Grafen. Ihre Kinder heirateten in den österreichisch-ungarischen Adel. Eine ihrer Töchter heiratete den britischen Grafen Christopher Finch-Hatton, dessen Mutter aus der Drexel Familie kam, die damals zu den mächtigsten Bankiers der USA gehörten und enge Geschäftspartner der Morgan Familie waren.

Cornelius Vanderbilt III. (1873-1942) kannte William Rockefeller und Emanuel Lehman persönlich, da sie 1902 zusammen die „Mutual Alliance Trust Company“ gründeten und zu deren Direktoren gehörten. Emanuel Lehman gründete mit seinen Brüdern die Investmentbank Lehman Brothers. Sein Enkel Robert Lehman war Polospieler und gehörte zu einem Polo-Club, zu dem auch Cornelius Vanderbilt, Vincent Astor, William Randolph Hearst, Walter Chrysler, Harry Guggenheim, John Mortimer Schiff, William Averell Harriman, John Hay Withney und weitere Akteure der damaligen US-Elite gehörten (Quelle).

Die Familien Harriman und Withney sind ebenfalls familiär mit den Vanderbilts verbunden. William Kissam Vanderbilt (1849-1920) hatte in die Harriman Familie geheiratet und Gertrude Vanderbilt (1875-1942) in die Withney Familie. Die Angehörigen der Withney Familie waren im 19. Jahrhundert bedeutende US-Industrielle. Später wurden sie bekannte Pferdezüchter und waren dadurch mit zahlreichen elitären Familien verbunden, da viele dieser Familien in Pferde vernarrt sind. Wendy Maria Vanderbilt (1939-2016) heiratete zudem in Lehman Familie.

William Kissam Vanderbilt (1849-1920) war in erster Ehe mit Alva verheiratet, die später in die Belmont Familie heiratete. Ihr Schwiegervater August Belmont war der Interessensvertreter der Rothschild Familie in den USA.

Emily Almira Vanderbilt (1823-1896) hatte eine Enkelin, Jeannette Thorn Kissel (1889-1957), die den britischen Bankier Baron Richard Pease heiratete. Die Familie Pease gehört zu den wichtigsten britischen Bankiersfamilien. Ihre gemeinsame Tochter Aline heiratete den Grafen Kenneth Mackay aus dem schottischen MacKay Clan. Dieser war unter anderem Direktor von BP (einer der grössten Ölkonzernen der Welt) und von Standard Chartered (eine der grössten Banken der Welt).

George Washington Vanderbilt II. (1862-März 1914) heiratete Edith Stuyvesant Dresser (1873-1958), die ein Nachkommin der Stuyvesant Familie war, die früher zu den niederländischen Kolonialfamilien gehörte und in die Kolonialfamilien Van Rensselaer und Livingston heiratete. Ediths Grossmutter stammte aus der Familie Fish. Edith war zudem eine Grossnichte von Hamilton Fisch (1808-1893), der einer der wichtigsten US-Politiker seiner Zeit war. Seine Eltern waren mit dem US-Gründervater Alexander Hamilton befreundet gewesen, dessen Urenkel später in die Morgan Familie heiraten sollte. Die Fish Familie wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts in die US-Elite aufgenommen nachdem sie in die Kolonialfamilien Livingston und Stuyvesant geheiratet hatten. Die Fish Familie heiratete zweimal in die Politikerfamilie Kean und einmal in die Hearst Familie, die schon seit 100 Jahren zu den mächtigsten Medienunternehmer der USA gehört. Die Politikerfamilie Kean wiederum hat in die Roosevelt Familie geheiratet, die zwei US-Präsidenten hervorbrachte und früher zu den niederländischen Kolonialfamilien gehörte, womit sich der Kreis wieder schliesst. Der Stammvater der Kean Familie heiratete zudem in die Livingston Familie.

Grace Vanderbilt (1899-1964) heiratete Robert Livingston Stevens, der ein Nachkomme der Kolonialfamilien Livingston und Bayard war.

Zur Liste der mächtigsten Familien der Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: