Lehman Familie

Die drei jüdischen Brüder Henry, Emanuel und Mayer Lehman emigrierten von Deutschland in die USA und gründeten dort im Jahr 1850 die Bank Lehman Brothers. Diese war bis 2008 in Betrieb, als sie infolge der Finanzkrise zusammenbrach. Vor ihrem Zusammenbruch war sie die viertgrösste Investmentbank der USA. Seit dem Jahr 1969 war die Bank (nach offiziellen Angaben) unabhängig von der Lehman Familie.

Emanuel Lehman (1827-1907) war einer der drei Brüder. Spätestens ab dem Jahr 1902 kannte er William Rockefeller und Cornelius Vanderbilt III. persönlich, da sie 1902 zusammen die „Mutual Alliance Trust Company“ gründeten und zu deren Direktoren gehörten. Sein Enkel Robert Lehman (1891-1969) war der letzte Geschäftsführer der Bank, der aus der Lehman Familie kam. Er war Polospieler und gehörte zu einem Polo-Club, zu dem auch Vincent Astor, Cornelius Vanderbilt, William Randolph Hearst, Walter Chrysler, William Averell Harriman, Harry Guggenheim, John Mortimer Schiff, John Hay Withney und weitere Akteure der damaligen US-Elite gehörten (Quelle).

Der letzte Nachkomme der bei Lehman Brothers arbeitete war Robert A. Bernhard (1928-2019). Seine Mutter kam aus der Lehman Familie. 1972 verliess er die Bank und wurde Partner der Investmentbank Salomon Brothers. Er war zudem 18 Jahre lang Direktor des Öl- und Gasunternehmens Stone Energy Corporation.

Mindestens 4 Mitglieder der Lehman Familie gehörten zur Pilgrims Society, ein angloamerikanisches Elitenetzwerk, das von der britischen Königsfamilie geführt wird. Über die Gesellschaft kannten die Lehmans auch elitäre Familien wie Rothschild, Morgan und Astor. Die vier Mitglieder wären:

  • Der Anwalt und Jurist Arthur Lehman Goodhart (1891-1978). Er war der Anwalt der Queen und erhielt einen Orden vom britischen Königshaus.
  • Robert Lehman (1891-1969) der lange Lehman Brothers leitete und Rockefeller und Vanderbilt persönlich kannte, die ebenfalls in der Pilgrims Society vertreten waren.
  • Der Investmentbanker John Lehman (*1942), der auch für das US-Militär arbeitete. Er war Mitglied in mehreren Think Tanks, die sich hauptsächlich auf die US-amerikanische Sicherheits- und Aussenpolitik konzentrieren. Er war Mitglied der 9/11 Kommission, die unter anderem die Aufgabe hatte, die Öffentlichkeit über die Hintergründe von 9/11 aufzuklären. Der Vorsitzende der Kommission war Thomas Kean, der ebenfalls Mitglied der Pilgrims Society war.
  • John Langeloth Loeb Jr. (*1930) war der Sohn einer Lehman. Sein Vater stammte aus der einflussreichen Loeb Familie.

Zudem waren mehrere Personen aus der Lehman Brothers Führung Mitglied der Pilgrims Society. Nachdem 1969 die Bank unabhängig von der Lehman Familie wurde, übernahm Peter G. Peterson die Führung von Lehman Brothers. Peter war Mitglied der Pilgrims Society und somit stand die Grossbank weiterhin unter deren Einfluss.

Ursprünglich trug die Familie den Namen Löw, änderte ihn aber in Lehman. Warum sie sich für diesen Namen entschieden ist unbekannt. Womöglich bezieht sich der Name auf den in Essen geborenen Issachar Berend Lehmann (1661-1730), der einer der bedeutendsten jüdischen Hofbankiers zu seiner Zeit war. Er stand hauptsächlich im Dienste des polnischen Königs August II..

Erwähnenswerte Heiraten

Die Lehman Familie hat in viele wohlhabende Familien geheiratet. Ich hab hier nur die wichtigsten aufgelistet. Der komplette Stammbaum ist auf Geni.com

Frances Lehman (1906-1996) heiratete den Investor John Langeloth Loeb Sr., der mit seinem Vater zusammen mit der US-amerikanischen Bergbauindustrie verbunden war. Die jüdische Loeb Familie gründete und führte die US-Bank „Kuhn, Loeb & Co.“, die früher eine der grössten Investmentbanken der Welt war. Frances Tochter Ann Lehman Loeb (1932-2011) heiratete in die kanadisch-jüdische Bronfman Familie, die ihr Vermögen in der Alkoholindustrie machte.

Der US-amerikanische Politiker Herbert H. Lehman (1878-1963) war unter anderem 9 Jahre lang Gouverneur von New York. Er heiratete die Schwester des jüdischen Finanziers Frank Altschul, dessen Familie auch mit den Investmentbanken Goldman Sachs und Lazard verbunden war. Frank Altschul war Mitglied der Pilgrims Society. Frank heiratete Helen Goodhart (1887-1985), deren Mutter aus der Lehman Familie kam. Die Familien Lehman und Altschul werden sich daher vermutlich persönlich kennen.

Der New Yorker Beamte Orin Lehman (1920-2008) heiratete in erster Ehe eine Enkelin von RJ Reynolds. Dieser war der Gründer von „RJ Reynolds Tobacco Company“, das heute das zweitgrösste Tabakunternehmen der USA ist und inzwischen zu „British American Tobacco“ gehört. Orin Lehman heiratete in zweiter Ehe in die Vanderbilt Familie, die im 19. Jahrhundert zu den reichsten und mächtigsten Familien der USA gehörte.

Eine Enkelin des Bankengründers Mayer Lehman (1830-1897) heiratete den jüdischen US-Finanzminister Henry Morgenthau Jr.. Dieser war wie sein Vater Mitglied der Pilgrims Society.

Irving Lehman (1876-1945) war fünf Jahre lang oberster Richter am New Yorker Berufungsgericht. Er heiratete die Tochter des jüdischen Kaufmanns Nathan Straus, der damals zwei der grössten New Yorker Kaufhäuser besass.

Zur Liste der mächtigsten Familien der Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: