Elliot Clan

Der schottische Clan Elliot besteht seit mindestens 700 Jahren. Im Grenzgebiet zu England waren die Elliots mehrere Jahrhunderte lang erfolgreiche Banditen.

John Elliot (1732-1808), der Sohn eines Barons, war Kolonialgouverneur der britischen Kolonie Neufundland. Sein Bruder Andrew Elliot (1728-1797) war der letzte britische Kolonialgouverneur von New York.

Gilbert Elliot-Murray-Kynynmound (1751-1814) war der Sohn eines Barons aus dem Elliot Clan. Der Politiker und Diplomat war Generalgouverneur der britischen Kolonie Indien und war somit der oberste Kolonialbeamte in Indien. Er war auch Vizekönig des Anglo-Korsischen Königreichs, eine kurzlebige britische Kolonie auf Korsika. Er war Freimaurer (Quelle). Er wurde in den Privy Council aufgenommen, welcher der Geheimrat der britischen Königsfamilie ist.

Hugh Elliot (1752-1830) vertrat das britische Königreich als Diplomat bei Königsfamilien in Europa. Er war Kolonialgouverneur von Madras und der Leeward Islands.

Gilbert Elliot-Murray-Kynynmound (1782-1859), der 2. Graf von Minto, war Politiker und leitete die Royal Navy. Er wurde in den Privy Council aufgenommen und war britischer Botschafter beim preussischen König. Seine Tochter Frances Elliot heiratete den britischen Premierminister John Russell aus dem schottischen Russell Clan.

Gilbert Elliot-Murray-Kynynmound (1845-1914), der 4. Graf von Minto, war Vizekönig von Indien und Generalgouverneur der britischen Kolonie Kanada. Er war somit der oberste Kolonialbeamte der beiden Kolonien. Er wurde in den Privy Council aufgenommen. Seine Tochter Ruby heiratete einen Grafen aus der Baring Familie, eine der wichtigsten britischen Bankiersfamilien (Quelle). Gilberts Tochter Violet heiratete erst den Sohn eines Markgrafen. In zweiter Ehe heiratete sie einen Baron aus der Astor Familie (Quelle). Die Astors gehörten im 19. Jahrhundert zu den reichsten Familien der USA und wurden im 20. Jahrhundert in den britischen Adel aufgenommen. Gilberts Tochter Aileen heiratete den Sohn eines Herzogs aus der Familie Montagu Douglas Scott.

Cynthia Sophie Elliot (1916-1991) heiratete den britisch-jüdischen Politiker Leslie Hore-Belisha, der zum Baron geadelt wurde (Quelle). Er war Verkehrs- und Kriegsminister und wurde in den Privy Council aufgenommen.

Anne Madeleine Elliot-Murray-Kynynmound (1920-1954) heiratete in die Quäkerfamilie Bevan (Quelle). Die Bevan Familie ist mit der britischen Grossbank Barclays verbunden, eine der ältesten und mächtigsten Banken der Welt. Die Bank war von einem Familienzweig des Barclay Clans aufgebaut worden.

John Elliot-Murray-Kynynmounds (1921-2005) Ehefrau war eine Ururenkelin des US-amerikanischen Bankiers Junius Spencer Morgan (Quelle). Dieser war der Begründer der Bankendynastie der Morgan Familie.

Willa Elliot-Murray-Kynynmound (*1924) ist die Mutter von Emma Chetwode, die in die Keswick Familie heiratete (Quelle: 1 und 2). Die schottische Milliardärsfamilie Keswick heiratete in schottische Clans. Die Keswick Familie kontrolliert den Hongkonger Grosskonzern Jardine Matheson, der früher zu den grössten Opiumhändlern der Welt gehörte. Jardine Matheson wurde von Mitgliedern der Clans Matheson und Jardine gegründet. Emmas Schwester Willa Chetwode heiratete den Clan-Chef des Elphinstone Clans, der mütterlicherseits aus der britischen Bankiersfamilie Hambro Familie kam (Quelle).

Die Ehefrau von George Elliot-Murray-Kynynmound (1931-2018) kam väterlicherseits aus der ungarischen Adelsfamilie Esterházy und mütterlicherseits aus der österreichischen Uradelsfamilie Wurmbrand-Stuppach (Quelle).

Der Elliot Clan brachte noch weitere Politiker, Diplomaten und Militärs hervor. Der Elliot Clan heiratete in weitere schottische Clans und englische Adelsfamilien.

Zur Liste der mächtigsten Familien der Welt

Anmerkung: Ich geh aktiv gegen Urheberrechtsverletzungen vor.

%d Bloggern gefällt das: