Bevan Familie

Die Bevan Familie aus Grossbritannien ist mit der Barclays Bank verbunden, eine der ältesten und mächtigsten Banken der Welt.

Der Quäker Silvanus Bevan (1661-1725) war der Stammvater der Familiendynastie.

1. Generation

Der gleichnamige Sohn Silvanus Bevan (1691-1765) gründete 1715 in London eine Apotheke, die mit der Zeit auch medizinische Waren ins Ausland verkaufte. Ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts übernahm die Quäkerfamilie Hanbury das Geschäft. Ab da entwickelte sich das Geschäft zu einem erfolgreichen Pharmaunternehmen, das unter dem Namen „Allen & Hanburys“ bekannt war. 1958 wurde das Unternehmen vom britischen Pharmakonzern Glaxo übernommen. Dieser ist einer der wichtigen Vorläufer von GlaxoSmithKline, der heute einer der grössten Pharmakonzerne der Welt ist. Quäker spielten eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Pharmazie (Quelle). Die Bevan Familie kannte mehrere bekannte Pharmawissenschaftler aus Quäkerfamilien.

Silvanus heiratete in zweiter Ehe die Tochter eines Quäkers, der ein Arzt des britischen Königs Wilhelm/William III. war. Wilhelm kam aus der niederländischen Königsfamilie und war auch König der Niederlande. Er und seine Verbündeten hatten 1689 den britischen König Jakob II. gestürzt, worauf Wilhelm den Thron bestieg. Jakob war der letzte katholische König Britanniens und er stand mit dem protestantischen Adel im Konflikt. Unter seiner Herrschaft wurde die Religionsfreiheit stark eingeschränkt, worunter auch die Quäker zu leiden hatten. Als Wilhelm die Macht übernahm, verabschiedeten er und das englische Parlament den Toleration Act, der Religionsfreiheit für Quäker und andere christliche Gemeinschaften garantierte (dafür waren ab da Katholiken Diskriminierungen ausgesetzt). Die niederländische Königsfamilie hatte Kontakt zu wohlhabenden Quäkerfamilien und die quäkerische Bankiersfamilie Hope übernahm eine wichtige Rolle bei der Verwaltung und Finanzierung des niederländischen Kolonialimperiums (die Niederlande waren damals eine führende Kolonialmacht).

Silvanus Bruder Timothy Bevan (1704-1786) heiratete in zwei der bedeutendsten Quäkerfamilien. Erst heiratete er in die Quäkerfamilie Barclay. Der Bruder seiner Frau gründete 1736 die Barclays Bank. Der Vorläufer der Bank existierte schon seit 1690 und wurde von der Quäkerfamilie Freame gegründet. Somit ist sie eine der ältesten (noch bestehenden) Banken der Welt. Seit Ende des 19. Jahrhunderts ist die Bank unabhängig von der Barclay Familie. Allerdings waren ab da mehrere Familien in der Führung der Bank, die im 19. Jahrhundert mit den Barclays befreundet waren. So waren in den letzten 70 Jahren mehrere Mitglieder der Quäkerfamilien Bevan, Pease und Tuke in leitenden Positionen der Bank sowie auch die Buxton Familie (Verwandte der Quäkerfamilie Gurney). Die Barclays Bank gehört heute zu den mächtigsten Banken der Welt. 2019 belegte sie Platz 20 auf der Liste der grössten Banken weltweit. 2010 belegte sie noch Platz 10 und 1970 war sie sogar auf Platz 4 (Quelle). Im Jahr 2011 erstellten Wissenschaftler der ETH Zürich eine Liste der mächtigsten Unternehmen, die den Kern der Weltwirtschaft bilden. Die Barclays Bank belegte Platz 1 auf der Liste (Quelle). Quäker waren massgeblich am Aufbau des britischen Bankwesens beteiligt (Quelle). Das Londoner Bankenviertel war vom 18. bis ins 20. Jahrhundert der mächtigste Finanzplatz der Welt und gilt heute noch als der wichtigste neben der Wall Street in New York. Quäker spielten auch eine wichtige Rolle bei der Industrialisierung Grossbritanniens (Quelle). Die Industrielle Revolution begann in Grossbritannien und gilt als eines der wichtigsten Ereignisse der Menschheitsgeschichte und hat die ganze Welt von Grund auf verändert.

Timothy Bevan (1704-1786) heiratete in zweiter Ehe in die Quäkerfamilie Gurney. Die Gurney Familie gründete 1770 die Gurneys Bank, die 1896 Teil von Barclays wurde. Die Barclay Familie heiratete ebenfalls in die Gurney Familie.

2. Generation

Timothys Sohn Silvanus Bevan (1743-1830) begann für die Barclays Bank zu arbeiten. Silvanus heiratete in zweiter Ehe in die Quäkerfamilie Wakefield, die ebenfalls mit der Barclay Familie verwandt war. Ein bemerkenswertes Familienmitglied wäre Edward Gibbon Wakefield (1796-1862), der eine wichtige Rolle bei der Gründung der britischen Kolonien Südaustralien und Neuseeland spielte.

3. Generation

David und sein Bruder Richard Bevan wurden Partner der Barclays Bank.

4. Generation

Robert Cooper Lee Bevan (1809-1890) war ebenfalls Partner der Barclays Bank. Er heiratete die Tochter von Joseph Sydney Yorke, ein britischer Offizier. Joseph war ein Enkel von Philip Yorke, ein hochrangiger Staatsmann, der zum Grafen geadelt wurde. Ab da war die Bevan Familie mit britischen Adligen verbunden.

5. Generation

Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Barclays Bank von einer Privatbank zu einer Aktiengesellschaft umgewandelt. Francis Bevan (1840-1919) wurde der erste Vorsitzende der Barclays Bank. Francis erste Ehefrau war die Enkelin eines Herzogs aus dem schottischen Russell Clan. Seine zweite Ehefrau war die Tochter von Baron James Hogg, der zur Führung der East India Company gehörte (die das vermutlich mächtigste Unternehmen aller Zeiten war).

Gwendolen Bevan (1866-1937) heiratete Ion Keith-Falconer. Ion war ein Bruder von Graf Algernon von Kintore. Dieser war der damalige Clan-Chef des schottischen Keith Clans. Graf Algernon war ein hochrangiger Freimaurer. Er war über 35 Jahre lang Grosskommandant (Vorsitzender) des Obersten Rates der schottischen Freimaurer. Nur Freimaurer, die den 33. Grad erreichen (der höchste Grad), können dem Obersten Rat beitreten. Graf Algernon war über 20 Jahre lang Grossmeister des Templerordens. (Quelle) Er war von 1889 bis 1895 Gouverneur der britischen Kolonie Südaustralien. In dieser Zeit war er zugleich Grossmeister der Freimaurergrossloge von Südaustralien (Quelle).

Edith Agneta Bevan (1850-1929) heiratete William Middleton Campbell, der Gouverneur der Bank of England war (britische Zentralbank). Er kam aus dem schottischen Campbell Clan.

Roland Bevans (1848-1923) Frau kam mütterlicherseits aus der Bankiersfamilie Hoare. Die Hoare Familie gründete 1672 die britische Privatbank „C. Hoare & Co“ und kontrolliert sie bis heute. Damit ist sie die zweitälteste britische Bank und die zweitälteste Familienbank der Welt. Roland Bevans Frau war die Tochter von Arthur Kinnaird, der 10. Lord von Kinnaird aus Schottland. Dessen Grossvater mütterlicherseits war das Oberhaupt der FitzGerald-Dynastie. Die irische Adelsfamilie bildete sich vor 900 Jahren. Sie stammen von der Dinefwr-Dynastie ab, eine walisische Herrscherfamilie aus dem ersten Jahrtausend. Sie stammen zudem der Legende nach von der italienischen Adelsfamilie Gherardini ab, die bis zum 14. Jahrhundert zu den mächtigsten Familien der italienischen Stadt Florenz gehörte.

Edwyn Bevan (1870-1943) heiratete die Tochter eines britischen Barons.

Nesta Bevan Webster (1876-1960) wurde eine bekannte Verschwörungstheoretikerin.

6. Generation

Gerard Lee Bevan (1869-1936) musste wegen Finanzbetrug mehrere Jahre ins Gefängnis.

8. Generation

Timothy Hugh Bevan (1927-2016) war fast 30 Jahre lang im Aufsichtsrat der Barclays Bank. Von 1968 bis 1974 war er stellvertretender Vorsitzender der Bank. Von 1981 bis 1987 war er Vorsitzender und leitete somit eine der mächtigsten Banken der Welt. Er wurde zum Ritter geschlagen.

Zur Liste der mächtigsten Familien der Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: