Getty Familie

Der US-Amerikaner George Getty (1855-1930) stieg zu Beginn des 20. Jahrhunderts ins Ölgeschäft ein. Sein Sohn Jean Paul Getty (1892-1976) gründete 1942 den Öl- und Treibstoffkonzern Getty Oil und stieg dadurch zu den reichsten Männern der Welt auf. In den 1950er Jahren galt er als der reichste Amerikaner (Quelle). In den 1980er Jahren verkaufte die Familie ihr Unternehmen an den US-Ölkonzern Texaco. Dieser gehört seit 2001 zur Chevron Corporation, die zurzeit der zweitgrösste Ölkonzern der USA ist. Zu den Vorläufern der Chevron Corporation gehören auch Ölkonzerne der Familien Rockefeller und Mellon.

In den 1930er Jahren hatte Jean Paul Getty geschäftliche und persönliche Kontakte nach Nazideutschland. Nachdem 1939 der 2. Weltkrieg ausbrach, verkaufte Getty eine Million Barrel Öl an Nazideutschland. Da eine britische Blockade bestand, wurde das Öl über das von Stalin geführte Russland nach Deutschland geliefert. Die Lieferungen von Öl und Treibstoff wurden fortgesetzt, bis Deutschland im Juni 1941 Russland angriff. (Quelle)

2015 wurde das Vermögen der Getty Familie auf 5,4 Milliarden US-Dollar geschätzt (Quelle). 1953 gründete Jean Paul Getty den „J. Paul Getty Trust“, der bis heute zu den reichsten Stiftungen der Welt gehört und 2017 ein Vermögen von 10 Milliarden US-Dollar verwaltete (Quelle).

Freunde, Familie und Verwandtschaft der Familie Getty

Jean Paul Getty wurde nach seinem Aufstieg in Grossbritannien sesshaft. Von seinen Nachkommen lebt ein Teil in Grossbritannien und der andere Teil in den USA. Einige leben inzwischen auch in Italien. In den 1990er Jahren hatten die Gettys geschäftlichen Kontakt zu den britischen Bankiersfamilien Rothschild und Hambro. (Quelle)

Der US-Politiker Gavin Newsom, der derzeitige Gouverneur von Kalifornien, ist eng mit den amerikanischen Gettys befreundet und ist der Pate von Nats Getty (Quelle).

Jean Paul Getty kannte den kanadischen Zeitungsunternehmer Roy Thomson persönlich (Quelle). Roy Thomson lebte wie Getty in Grossbritannien. Die Thomson Familie wurde in den britischen Adel aufgenommen und kontrolliert seit 2008 Reuters, die weltweit grösste Nachrichtenagentur. Zudem gehört sie zu den reichsten Familien der Welt.

Jean Paul Getty kannte auch Max Aitken (Lord Beaverbrook), der zu den mächtigsten britischen Zeitungsverlegern gehörte und zum Baron geadelt wurde. (Quelle)

Mark Getty (*1960) gründete 1995 Getty Images, eine der grössten Bildagenturen der Welt. Er arbeitete für die britische Hambros Bank. Er war in Grossbritannien aufgewachsen und lebt teilweise in Italien. Er heiratete Domitilla Harding, die mütterlicherseits aus der italienischen Adelsfamilie Della Rovere kommt (Quelle). Die Della Rovere Familie brachte im 15. und 16. Jahrhundert zwei Päpste und mehrere Kardinäle hervor. Noch heute gehört sie zu den führenden Adelsfamilien des Vatikans. Ludovico della Rovere war von 1931 bis 1951 Grossmeister des Malteserordens, ein alter Vatikanorden (Quelle).

Aileen Getty (*1957) heiratete den Sohn des italienischen Prinzen Alessandro Ruspoli (Quelle). Die Ruspoli Familie gehört zum päpstlichen Adel. Der Überlieferung nach stammen sie vom schottischen Soldaten Mario Scotus ab, der im 8. Jahrhundert lebte und in Italien sesshaft wurde. Er soll den entführten Papst Leo III. gerettet haben. Sein Vater war der Schotte Sholto Douglas, der vermutlich der Stammvater des schottischen Douglas Clan war.

Joseph Getty heiratete 2015 Sabine Ghanem. Sie kennt das Model Nicky Hilton (Quelle), die in die Rothschild Familie heiratete und die Schwester von Paris Hilton ist. Die Schwestern kommen aus der US-amerikanischen Milliardärsfamilie Hilton, welche die gleichnamige Hotelkette gründete. Zu den Gästen der Hochzeit von Joseph Getty und Sabine gehörten:

  • Elisabeth von Thurn und Taxis: Die Journalistin kommt aus der deutschen Adelsfamilie Thurn und Taxis. Sie engagiert sich für den Vatikan und gehört wie weitere Familienmitglieder zum Malteserorden, ein alter Vatikanorden. Sie lernte den Popstar Michael Jackson schon als kleines Kind kennen und war auf seiner Neverland-Ranch. Übrigens wurde 2016 von der Polizei bestätigt, dass Michael Jackson Pädophil war (Quelle). Er musste sich schon zu Lebzeiten vor Gericht wegen Kindesmissbrauch verantworten, wurde aber freigesprochen.
  • Bettina Santo Domingo: Sie kommt aus der kolumbianischen Milliardärsfamilie Santo Domingo, die in die monegassische Königsfamilie (stehen dem Vatikan nahe) heiratete.
  • Bianca Brandolini d’Adda: Sie kommt aus der italienischen Adelsfamilie Brandolini d’Adda (stehen ebenfalls dem Vatikan nahe). Die Brandolini d’Adda Familie heiratete im 20. Jahrhundert in die Agnelli Familie, welche die wohl mächtigste Familie der italienischen Wirtschaftselite ist.

(Quelle: auf den Fotos)

Der Hochzeitsempfang fand im Schloss Castello Orsini-Odescalchi in Italien statt, das früher der italienischen Adelsfamilie Orsini gehörte, die drei Päpste und viele Kardinäle hervorbrachte. Die Trauung des Paares fand in der Basilika Santi Apostoli statt, die seit dem 6. Jahrhundert besteht und zugleich die Grabstätte von Papst Clemens XIV. ist. (Quelle) Die Getty Familie ist übrigens katholisch.

Christopher Getty (*1965) heiratete Pia Miller, eine Tochter des britischen Milliardärs Robert Warren Miller. Dieser war Mitgründer der DFS Group, die mit Luxusprodukten handelt. DFS befindet sich inzwischen mehrheitlich im Besitz der französischen Multimilliardärs-Familie Arnault. Pias Schwester Marie-Chantal heiratete in die griechische Königsfamilie. Pias Schwester Alexandra heiratete Alexander von Fürstenberg, der in den USA lebt. Er kommt aus der deutschen Uradelsfamilie Fürstenberg und seine Grossmutter väterlicherseits kam aus der Agnelli Familie, der wohl mächtigsten Familie der italienischen Wirtschaftselite. Christopher Gettys Tochter, Isabel Getty (*1993), hat ein gutes Verhältnis zu ihren Adligen Cousinen (Quelle).

Ariadne Getty (*1962) gehörte zu den Mitgründern des „Better World Fund“, einer gemeinnützigen Organisation der Vereinten Nationen. Zu den Mitgründern gehörten auch die jordanische Königin Rania, Ted Turner (Gründer des US-Senders CNN), Kofi Annan (Generalsekretär der Vereinten Nationen) und Muhammad Yunus (gründete die bangladeschische Mikrofinanzbank Grameen und erhielt 2006 den Friedensnobelpreis). (Quelle)

Jean Paul Getty kannte Prinz Massimo (Quelle). Dieser kam aus der italienischen Uradelsfamilie Massimo, die seit über 1000 Jahren besteht und zur Vatikanelite gehört. Der Legende nach gehörten die Päpste Anastasius I. (lebte im 4. Jahrhundert) und Paschalis I. (lebte im 9. Jahrhundert) zu ihren Vorfahren. Die Massimos stammen der Legende nach von der römischen Aristokratenfamilie Fabia ab. Die Fabier gehörten in den 500 Jahren vor Christus zu den führenden Familien Roms und brachten viele Konsuln und Senatoren hervor. Quintus Fabius Maximus Verrucosus (lebte im 3. Jahrhundert vor Christus) war Diktator von Rom. Auch der Papst Fabianus (lebte im 3. Jahrhundert) kam womöglich aus dieser Familie. Einer Legende nach stammten die Fabier vom griechischen Helden Herkules/Herakles ab.

Jean Paul Getty kannte die Gräfin Marianne von Alvensleben aus Deutschland und hatte vermutlich ein romantisches Verhältnis mit ihr (Quelle). Sie kommt aus der deutschen Uradelsfamilie Alvensleben. Bemerkenswerte Familienmitglieder wären der Freimaurer Johann Ernst von Alvensleben (1758-1827) oder Friedrich von Alvensleben (circa 1265-1313), der letzte Meister des Templerordens in Alemannien und Slawien.

Jean Paul Getty lebte zeitweise polygam und zu seinen Frauen gehörte auch Mary Teissier, die Enkelin einer Cousine eines russischen Zaren. Eine weitere Geliebte war Lady Ursula d’Abo. Sie war die Tochter eines britischen Markgrafen und war eine Hofdame der britischen Königsfamilie. (Quelle)

Nach Aussagen einer Geliebten mochte Jean Paul Getty englische Aristokratinnen besonders. Er hatte Kontakt zu britischen Adligen und wurde zum Ritter geschlagen. (Quelle) Die Getty Familie hat selbst adlige Wurzeln. Jean Paul Gettys Grossmutter mütterlicherseits war die US-Amerikanerin Sarah McPherson (1814-1856) (Quelle). Ihr Vorfahre William McPherson (1698-1783) war von Schottland nach Nordamerika emigriert. Er stammte höchstwahrscheinlich aus dem schottischen MacPherson Clan. Seine Grossmutter väterlicherseits kam aus dem schottischen Farquharson Clan (Quelle). Dadurch haben die Gettys unter anderem Blut der Clans Ogilvy, Murray, Erskine, Douglas, Drummond und Keith in sich.

Zur Liste der mächtigsten Familien der Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: