Boehringer und Baumbach Familie

Die deutschen Familien Boehringer und Baumbach besitzen den Pharmakonzern Boehringer Ingelheim. Dieser ist der grösste sich vollständig in Familienbesitz befindende Pharmakonzern der Welt. Das Vermögen der beiden Familien wird auf 59,2 Milliarden US-Dollar geschätzt (Quelle).

Boehringer Familie

Das Unternehmen wurde 1885 von Albert Boehringer (1861–1939) und seinem Bruder gegründet. Bereits ihr Vater war Apotheker und Fabrikant. Ihr Grossvater war Kaufmann.

Die Boehringer Familie gründete 1859 auch das Pharmaunternehmen Boehringer Mannheim, das sich aber ab den 1890er-Jahren im Besitz der Engelhorn Familie befand. Die beiden Familien waren verwandt. Die Engelhorns sind heute ebenfalls Milliardäre.

Ulrike Boehringer heiratete im 20. Jahrhundert in die deutsche Adelsfamilie Baumbach, die seither auch am Unternehmen beteiligt ist.

Baumbach Familie

Ulrike Boehringers Sohn Hubertus von Baumbach (*1967) ist zurzeit Vorsitzender von Boehringer Ingelheim. Er studierte am renommierten Massachusetts Institute of Technology in den USA. Er arbeitete auch für andere Unternehmen:

  • Er war im Beirat der Deutschen Bank (grösste Bank Deutschlands) und im Beirat der Landesbank Baden-Württemberg (grösste Landesbank Deutschlands).
  • Er war im Aufsichtsrat von KWS Saat. Das deutsche Unternehmen ist einer der weltweit grössten Produzenten von Saatgut.
  • Er arbeitete für den führenden Schweizer Pharmakonzern Roche.

Quelle: 1, 2, 3

Hubertus von Baumbach begleitete Bundeskanzlerin Angela Merkel auf Delegationsreisen im Ausland. (Quelle) Er war Vorsitzender des Ausschusses für Aussenhandel des BDI. (Quelle) Der BDI ist der führende Lobbyverband der deutschen Industrie. Derzeit ist Hubertus im Präsidium des BDI sowie auch im Präsidium des VCI, der Lobbyverband der deutschen Chemieindustrie (Stand: 19.4.2023).

Hubertus von Baumbach ist im internationalen Beirat der IE University, eine führende spanische Privatuniversität. Zum Beirat gehören auch die jordanische Prinzessin Noor bint Asem, Ariane de Rothschild (Frankreich), Georg Habsburg-Lothringen (Österreich), Christoph Mohn (Deutschland), Emilio Azcárraga (Mexiko), Eduardo Hochschild (Peru) und António Amorim (Portugal). (Stand: 18.4.2023) (Quelle)

Friedrich von Baumbach, ein Cousin von Hubertus, heiratete in die deutsche Uradelsfamilie Wittgenstein. Der deutsche Politiker Gottfried Treviranus (1891–1971) war ein Grossonkel von Hubertus. (Quelle)

Das Adelsgeschlecht Baumbach besteht seit mindestens 750 Jahren und gehört damit zum deutschen Uradel. Im 18. Jahrhundert traten mindestens drei Familienmitglieder dem Illuminatenorden bei (Quelle). Einer der drei Illuminaten war Ludwig Wilhelm von Baumbach (1755–1811). Sein Bruder Wilhelm Lebrecht von Baumbach (1757–1826) war ein Hofbeamter und Offizier, der im Dienste der niederländischen Königsfamilie stand.

Henriette von Baumbach (1749–1808) heiratete Adolph Knigge, der ebenfalls aus einer Uradelsfamilie kam. Adolph Knigge war einer der führenden Illuminaten. (Quelle) Knigge war schon zuvor den Freimaurern beigetreten und hatte Kontakte zur Führung der deutschen Rosenkreuzer. (Quelle) Er war kurze Zeit ein Höfling des Fürsten Carl August von Sachsen-Weimar-Eisenach. Carl August trat wenige Jahre später ebenfalls den Freimaurern und den Illuminaten bei (Quelle: 1, 2, 3). Der Fürst stammte aus dem Haus Wettin, das mit über 1000 Jahren Familiengeschichte zum Uradel gehört. Auch die britische und belgische Königsfamilie sowie die nicht amtierenden Königsfamilien von Bulgarien und Sachsen stammen ursprünglich aus dem Haus Wettin.

Zur Liste der mächtigsten Familien der Welt

Anmerkung: Ich geh aktiv gegen Urheberrechtsverletzungen vor.

%d Bloggern gefällt das: