Chey Familie

Die Chey Familie ist eine der reichsten und mächtigsten Familien Südkoreas. Sie kontrolliert die SK Group, ein grosser Mischkonzern. 2017 wurde das Vermögen der Familie auf 6,3 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Die SK Group ist eines der grössten südkoreanischen Unternehmen. Sie ist eines der grössten Familienunternehmen der Welt und wurde 1953 von der Familie gegründet. Die Familie ist nach wie vor Hauptaktionär des Konzerns.

Zur SK Group gehört der Halbleiterproduzent SK Hynix, eines der grössten und wertvollsten Unternehmen der südkoreanischen Wirtschaft. SK Hynix war 2021 der viertgrösste Hersteller von Halbleitern. Der grösste Halbleiterproduzent war Samsung Electronics, ebenfalls ein südkoreanisches Unternehmen. Samsung Electronics wird von der Multimilliardärsfamilie Lee kontrolliert. Es gab Treffen zwischen Mitgliedern der Familien Chey und Lee.

Zur SK Group gehört SK Telecom, das derzeit grösste südkoreanische Telekommunikationsunternehmen. Die Tochterfirma SK Innovation konzentriert sich auf die Industrie für Erdöl, Chemie und Energie. Weitere Tochterfirmen der SK Group sind in der Pharmaindustrie und dem Bauwesen aktiv.

Chey Tae-won leitet derzeit das Wirtschaftsimperium der Familie und ist Chef der Koreanischen Industrie- und Handelskammer. Er traf hohe Politiker wie Donald Trump, Xi Jinping, George W. Bush und Ilham Aliyev. (Quelle) Chey Tae-won besuchte das Weltwirtschaftsforum (WEF) und wurde zum „Global Leader for Tomorrow“ ernannt (heute bekannt als Young Global Leaders). Er war im internationalen Beirat der Brookings Institution, eine einflussreiche Denkfabrik aus den USA. (Quelle)

Chey Tae-won heiratete die Tochter des Politikers Roh Tae-woo. Von 1988 bis 1993 war Roh Tae-woo Präsident von Südkorea. (Quelle) Er war ein enger Verbündeter und Freund von Chun Doo-hwan, der von 1980 bis 1988 als nicht gewählter Militärdiktator regierte. Roh Tae-woo wurde 1996 wegen seiner Rolle in der Militärdiktatur zu mehr als 20 Jahren Haft verurteilt, aber bereits ein Jahr später wurde er von Präsident Kim Young-sam begnadigt.

Chey Tae-won wurde wegen Unterschlagung zu vier Jahren Haft verurteilt. Die südkoreanische Präsidentin Park Geun Hye begnadigte ihn und 13 weitere Geschäftsleute, wegen ihrer Verdienste um die nationale Wirtschaft. (Quelle) Mitglieder der Familien Lee und Chung, die auch zu den reichsten und mächtigsten Unternehmern des Landes gehören, standen ebenfalls mit der Justiz in Konflikt. Auch sie wurden begnadigt oder erhielten Bewährungsstrafen. (Quelle: 1 und 2) Die grossen Unternehmensgruppen in Südkorea sind systemrelevant für die Wirtschaft des Landes. Allein die Samsung-Gruppe der Lee Familie erwirtschaften rund 20 Prozent von Südkoreas Bruttoinlandsprodukt (Quelle). Daher wird die südkoreanische Justiz vermutlich nichts tun, was den grossen Unternehmensgruppen stark schaden könnte. Die Präsidentin Park Geun Hye, die Chey begnadigt hatte, wurde 2018 wegen Korruption zu mehr als 20 Jahren Haft verurteilt. Im Dezember 2021 wurde sie aber von Präsident Moon Jae-in begnadigt. Begnadigungen, die der Präsident erlassen kann, haben in den letzten Jahrzehnten in Südkorea viele korrupte Politiker und Oligarchen wie Chey vor dem Gefängnis bewahrt.

Zur Liste der mächtigsten Familien der Welt

Anmerkung: Ich geh aktiv gegen Urheberrechtsverletzungen vor.

%d Bloggern gefällt das: