Sumitomo Familie

Die Sumitomo Familie ist eine der wichtigsten Familien der japanischen Wirtschaftselite. Japan hatte 2020 die drittgrösste Wirtschaft der Welt und war in den letzten Jahren meist das viert- oder fünftgrösste Exportland. Der japanische Yen belegt Platz 3 der meistgehandelten Währungen der Welt. Im 20. Jahrhundert war Japan die wirtschaftlich einflussreichste Grossmacht in Asien. Erst seit Beginn des 21. Jahrhunderts wurde China zur führenden Wirtschaftsmacht Asiens. Die Sumitomo Familie wurde in den japanischen Adel (Kazoku) aufgenommen und zu Baronen geadelt.

Masatomo Sumitomo (1585-1652) gilt als der Begründer der Familiendynastie. Er war als Unternehmer im Kupferbergbau tätig. Die Familie hatte womöglich aristokratische Vorfahren. Auch in den darauffolgenden zwei Jahrhunderten war die Familie im japanischen Bergbau aktiv.

Japan war das erste asiatische Land in dem die Industrielle Revolution begann. Daraufhin weitete die Sumitomo Familie ihr Geschäft auf alle möglichen Bereiche aus. Ihr Unternehmen entwickelte sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu einem der drei führenden japanischen Grosskonzerne (die anderen beiden waren Mitsubishi und Mitsui).

1932 wurde der japanische Premierminister Inukai Tsuyoshi bei einem Attentat ermordet. Ab da gelangte die japanische Politik immer mehr unter den Einfluss des Militärs, das in den folgenden Jahren einen autoritären Staat aufbaute (mit dem Wohlwollen des japanischen Kaisers Hirohito, der immer noch Staatsoberhaupt war). Die führenden Industriellenfamilien Japans, darunter auch Sumitomo, kooperierten mit der Militärregierung und profitierten auch wirtschaftlich von ihr. Nach dem 2. Weltkrieg war Japan von den Alliierten besetzt. Da die japanischen Industriellenfamilien mit der Militärdiktatur verbunden waren, wurden sie von den Alliierten angeblich entmachtet. Ihre Grosskonzerne, darunter auch der Sumitomo-Konzern, wurden in kleinere Unternehmen zerlegt. Bereits wenige Jahre später schlossen sich die Sumitomo-Unternehmen zu einem sogenannten Keiretsu zusammen. Die Keiretsu sind mächtige Unternehmensgruppen aus Japan.

Ende des 17. Jahrhunderts war die Sumitomo Familie bereits als Geldwechsler aktiv. 1895 gründete sie die Sumitomo Bank. Sie entwickelte sich in den folgenden zwei Jahrzehnten zu einer der grössten Banken Japans. Seit Ende des 2. Weltkrieges ist sie nach offiziellen Angaben unabhängig von der Sumitomo Familie und wurde Teil des Sumitomo-Keiretsu. In der Nachkriegszeit wurde die Bank weltweit aktiv und wuchs zu einer führenden Grossbank heran. 1990 war sie die grösste Bank der Welt (Quelle). 2001 fusionierte sie mit der Sakura Bank, die von der Mitsui Familie aufgebaut wurde und ebenfalls zu den weltweit grössten Banken gehörte. Durch die Fusion entstand die heutige Sumitomo Mitsui Financial Group, die 2020 die zwölftgrösste Bank der Welt war (Quelle).

1925 gründete die Sumitomo Familie die Treuhandbank Sumitomo Trust. 2012 fusionierte sie mit der Mitsui Trust Company, die 1924 von der Mitsui Familie gegründet wurde. Durch die Fusion entstand die heutige Sumitomo Mitsui Trust Holdings, ebenfalls eine der grössten Banken Japans. Die Sumitomo Familie heiratete in die Mitsui Familie (Quelle: 1 und 2).

Das heutige Sumitomo-Imperium

Sumitomo gehört zu den sogenannten Keiretsu, mächtige Unternehmensgruppen aus Japan. Zum Sumitomo-Keiretsu gehören viele verschiedenen Unternehmen. Diese sind unabhängig voneinander. Jedoch trifft sich die Führung aller Sumitomo-Unternehmen regelmässig und arbeitet als Team. Die Sumitomo Bank ist der finanzielle Dienstleister der Sumitomo-Unternehmen. Die wichtigsten Unternehmen des Sumitomo-Keiretsu wären:

  • Wie bereits erwähnt die Grossbank Sumitomo Mitsui Banking Corporation, die gleichzeitig zum Mitsui-Keiretsu gehört.
  • Wie bereits erwähnt die Grossbank Sumitomo Mitsui Trust Holdings, die gleichzeitig zum Mitsui-Keiretsu gehört.
  • Sumitomo Life, einer der weltweit grössten Versicherungskonzerne.
  • Sumitomo Chemical, einer der weltweit grössten Chemiekonzerne. Der Konzern gehört zu den zehn weltweit führenden Unternehmen im Bereich Petrochemie (Herstellung von chemischen Produkten aus Erdgas und Erdöl).
  • Sumitomo Electric Industries, einer der weltweit führenden Hersteller von Kabeln, Drähten und Glasfaserkabeln.
  • NEC Corporation, einer der grössten Elektrokonzerne Japans. NEC entstand aus der 1899 gegründeten Nippon Electric Company. Deren Gründung wurde zur Hälfte vom US-amerikanischen Elektrokonzern Bell (heute AT&T) finanziert.
  • Sumitomo Metal Mining, einer der grössten Bergbaukonzerne Japans. Er war in den letzten Jahren einer der grössten Nickelproduzenten der Welt und ein bedeutender Produzent von Zink. Weitere Bergbauaktivitäten sind die Förderung von Kupfer und Gold.
  • Sumitomo Dainippon Pharma, einer der grössten Pharmakonzerne Japans.
  • Sumitomo Realty & Development, einer der grössten Immobilienkonzerne Japans.
  • Sumitomo Corporation, ein grosser Mischkonzern.
  • Nippon Sheet Glass, einer der weltweit grössten Glashersteller.
  • Sumitomo Rubber Industries, einer der weltweit grössten Hersteller von Fahrzeugreifen.
  • Japan Research Institut, eine Mischung aus Denkfabrik und Beratungsunternehmen. Es ist auch als IT-Dienstleister in der Finanzindustrie aktiv.

(Quelle: 1 und 2)

Das Sumitomo-Keiretsu ist mit dem japanischen Automobilkonzern Mazda verbunden und war früher dessen Hauptaktionär.

Früher gehörte auch der Stahlkonzern Sumitomo Metal Industries zum Keiretsu. Dieser fusionierte 2012 zu Nippon Steel und war in den letzten Jahren der drittgrösste Stahlproduzent der Welt. Sumitomo Metal Industries wurde in den 1970er Jahren von Motoo Sumitomo (*1912) geführt. In den letzten 70 Jahren arbeiteten Mitglieder der Sumitomo Familie weiterhin für Unternehmen des Sumitomo-Keiretsu (Quelle).

Die Sumitomo Familie besitzt einen Familienrat bestehend aus hochrangigen Führungskräften von Sumitomo-Unternehmen und angesehen Professoren, welche die Familie beraten. Das derzeitige Oberhaupt der Sumitomo Familie ist Vorsitzender des Rates. (Quelle: 1 und 2).

Das Oberhaupt der Sumitomo Familie ist derzeit Präsident der Sumitomo Foundation, die von den Sumitomo-Unternehmen finanziert wird. Vorsitzender ist Ryōji Noyori, der 2001 den Nobelpreis für Chemie erhielt. (Quelle: oben links auf „Establishment of the Foundation“ klicken)

Führungskräfte von Sumitomo-Unternehmen sind mit weiteren Japanern in der Trilateralen Kommission vertreten (Quelle). Diese einflussreiche Denkfabrik dient dem Austausch der Eliten von Nordamerika, Westeuropa und Japan. Sie wurde 1973 vom US-amerikanischen Milliardär David Rockefeller gegründet, der bis 2017 ihr Ehrenvorsitzender war. Yoshihiro Hyakutome und Masaki Nakajima, die derzeit US-amerikanische Abteilungen von Sumitomo-Unternehmen leiten, sind zurzeit im Vorstand der Japan Society in New York. Sie könnten daher Justin Rockefeller kennen, der ebenfalls zum Vorstand der Gesellschaft gehört. Die Japan Society besteht seit 1907 und fördert amerikanisch-japanische Beziehungen. Die Gesellschaft wurde von den 50er bis Ende der 70er Jahren von John Rockefeller III. geleitet. Er traf den japanischen Kaiser Hirohito und seinen Nachfolger Kaiser Akihito (Fotos: 1 und 2).

Verwandtschaft

Die Sumitomos heirateten, wie bereits erwähnt, in die Mitsui Familie, eine der mächtigsten Familien der japanischen Wirtschaftselite (Quelle: 1 und 2).

Tomoito Tokudaiji (1865-1926) wurde von der Sumitomo Familie adoptiert und nahm ihren Familiennamen an. Die Familien der japanischen Elite verbinden sich nicht nur mit Heiraten, sondern auch traditionell mit Adoptionen. Tomoito kam aus einer Adelsfamilie und hatte Blut der japanischen Kaiserfamilie in sich, die bis heute die japanischen Monarchen stellt und der Legende nach seit über 2600 Jahren besteht. Tomoito übernahm den Titel des Barons und wurde das 15. Oberhaupt der Sumitomo Familie. Somit haben auch heute einige Familienmitglieder Blut der Kaiserfamilie in sich. (Quelle) Er gründete und führte die Sumitomo Bank. 1897 unternahm er eine Reise nach Europa und USA. Dort besuchte er Kunstgalerien und Museen. Er sei von den reichen Europäern und Amerikanern beeindruckt gewesen, die als Philanthropen an öffentliche Einrichtungen wie Museen spendeten. Als er nach Japan zurückkehrte, wurde er dort als Kunstphilanthrop aktiv. Zudem schickte er führende Mitarbeiter des Sumitomo-Konzerns auf Studienreisen in die westliche Welt.

Masaru Sumitomo (*1920) heiratete eine Enkelin des Industriellen Soichiro Asano. Soichiro beteiligte sich massgeblich am Aufbau von Tokyo Gas (führender Gaskonzern Japans) und Oki Electric Industry (ein Elektrokonzern). Masaru Sumitomos Frau hatte eine Schwester, die in die Mitsui Familie heiratete, und einen Bruder, der in die Yasuda Familie heiratete. (Quelle: 1 und 2) Mitsui und Yasuda sind zwei der mächtigsten Familien der japanischen Wirtschaftselite. Sie bauten mehrere Grossbanken und zahlreiche Grossunternehmen auf. Keizo Yoneyama (*1906) heiratete in die Sumitomo Familie. Sein Vater Umekichi Wada Yoneyama gehörte zur Führungsclique der Mitsui-Unternehmen (Quelle). Hiroko Sumitomo (nach 1930 geboren) heiratete in die Anzai Familie, die in den letzten 70 Jahren zur Führungsclique von Tokyo Gas gehörte (Quelle).

Motoo Sumitomo (*1912) heiratete in die Sakai Familie. Der Sakai Klan gehört schon seit 500 Jahren zur japanischen Aristokratie. Die Sakai Familie heiratete zudem in die Familien Iwasaki und Yasuda. (Quelle: 1, 23) Der Sakai Klan hat somit in drei der mächtigsten Familien der japanischen Wirtschaftselite geheiratet.

Yoshio Sumitomo (*1943) heiratete eine Frau, deren Verwandtschaft zum inneren Kreis der japanischen Adelselite gehört. Yoshios Schwiegervater war Priester des Yasukuni-Schreins. (Quelle) Kuniko Sumitomo (nach 1930 geboren) heiratete den Sohn eines japanischen Markgrafen (Quelle). Atsushi Sumitomo (1909-1993) heiratete die Tochter eines Herzoges (Quelle). Die Herzöge (Kōshaku) stehen in der japanischen Adelshierarchie direkt unter der Kaiserfamilie.

Zur Liste der mächtigsten Familien der Welt

Anmerkung: Ich geh aktiv gegen Urheberrechtsverletzungen vor.

%d Bloggern gefällt das: