Redstone Familie

Die amerikanisch-jüdische Unternehmerfamilie Redstone gehört zu den mächtigsten Medienbesitzern der USA. Über ihre Holdinggesellschaft National Amusements besitzt die Familie etwa 80 Prozent der stimmberechtigten Aktien des Medienkonzerns Paramount Global (ViacomCBS). Paramount Global ist einer der grössten Medienkonzerne der Welt. Dadurch kontrolliert die Redstone Familie mehrere Fernseh- und Radiosender sowie Paramount Pictures, eines der grössten Filmunternehmen der Welt. Zum Konzern gehören unter anderem die Fernsehsender CBS, MTV, Comedy Central und Nickelodeon. (Stand: April 2022) CBS ist einer der meistgesehenen Fernsehsender der Welt.

Der US-Amerikaner Michael Redstone (1902-1987) gründete 1936 das Kino- und Theaterunternehmen National Amusements. Sein Sohn Sumner Redstone (1923-2020) baute das Kinounternehmen zu einem der grössten Medienkonzerne der USA auf. Er war Gründer und CEO des Medienunternehmens Viacom und investierte viel in die Filmindustrie. Im Jahr 2001 gehörte er mit einem Vermögen von 12,6 Milliarden US-Dollar zu den zwanzig Reichsten auf der Forbes-Liste (Quelle). 2020 wurde sein Vermögen auf 2,6 Milliarden US-Dollar geschätzt. Er kannte Rupert Murdoch, der ebenfalls zu den mächtigsten Medienunternehmern der Welt gehört (Foto).

Seine Tochter Shari Redstone (*1954) löste ihn als CEO von Viacom ab. Sie war 2019 massgeblich an der Fusion von Viacom und CBS beteiligt. Zurzeit ist sie Vorsitzende von Paramount Global (ViacomCBS). Sie war mit dem Rabbiner Yitzhak Aharon Korff verheiratet. Nach der Heirat wurde er Präsident von National Amusements sowie Aufsichtsratsmitglied und Vize-Präsident von Viacom. Sein Onkel war Baruch Korff, der US-Präsident Richard Nixon nahestand.

Sun Valley Konferenz

Shari Redstone besuchte die Sun Valley Konferenz, eine jährlich stattfindende Medienkonferenz. Zu den Teilnehmern gehören führende US-amerikanische Milliardäre und Manager, die sich vor allem auf den Bereich digitale Medien und Internet konzentrieren. Das Vermögen der Teilnehmer zusammengezählt soll 700 Milliarden US-Dollar betragen. (Quelle)

Von den offiziell bekannten Besuchern der Konferenz wären die wichtigsten:

  • Warren Buffett. Er gilt als der erfolgreichste Finanzinvestor aller Zeiten.
  • Bill Gates, Gründer von Microsoft.
  • Jeff Bezos, gründete und führt Amazon.
  • Mark Zuckerberg, gründete und führt Facebook.
  • Tim Cook, CEO von Apple.
  • Die Murdoch Familie. Sie gehört zu den mächtigsten Medienunternehmern der Welt.
  • Bob Iger. Er war Vorsitzender von Disney, einer der grössten Medienkonzerne der Welt.
  • Reed Hastings, Gründer, CEO und Vorsitzender von Netflix.
  • David Petraeus, ehemaliger Direktor der CIA.
  • Michael Dell, gründete und kontrolliert den Computerhersteller Dell.
  • Peter Thiel. Der Investor war Mitgründer von PayPal. Er war der Erste, der in Facebook investierte und ist seit 2005 im Vorstand. Er ist ein Förderer von US-Präsident Donald Trump.

(Quelle)

  • Ivanka Trump, Tochter von Donald Trump
  • Jared Kushner, Schwiegersohn von Donald Trump.
  • Omid Kordestani, Vorsitzender von Twitter.
  • Jerry Yang, Mitgründer und ehemaliger CEO von Yahoo.

(Quelle)

  • Larry Page und Sergey Brin. Die beiden gründeten und kontrollieren Google.
  • George Soros, ein berühmter Finanzinvestor
  • Tony Blair, ehemaliger Premierminister Grossbritanniens.
  • Diane von Fürstenberg. Ihr erster Ehemann kam väterlicherseits aus der deutschen Uradelsfamilie Fürstenberg und mütterlicherseits aus der italienischen Milliardärsfamilie Agnelli. Ihr derzeitiger Ehemann ist der Milliardär Barry Diller, der ebenfalls die Sun Valley Konferenz besuchte.
  • Anderson Cooper. Der Journalist kommt mütterlicherseits aus der Vanderbilt Familie, eine der reichsten Familien des 19. Jahrhunderts.
  • Michael Bloomberg. Er gründete und kontrolliert den Medienkonzern Bloomberg.
  • Steven Swartz. Er leitet zurzeit den Medienkonzern der Hearst Familie.
  • Andre Desmarais. Seine Familie gehört zu den mächtigsten Kanadiern.
  • William Weldon, ehemaliger Vorsitzender des weltweit grössten Pharmakonzerns Johnson & Johnson.
  • Richard Haass. Er ist seit 2003 Präsident des Council on Foreign Relations, eine der mächtigsten Denkfabriken der Welt.

(Quelle: 1 und 2)

Die Sun Valley Konferenz wird von der Investmentbank “Allen & Company“ veranstaltet, die sich im Besitz der Unternehmerfamilie Allen befindet.

Zur Liste der mächtigsten Familien der Welt

Anmerkung: Ich geh aktiv gegen Urheberrechtsverletzungen vor.

%d Bloggern gefällt das: