Cargill Familie

Die schottische Cargill Familie ging aus dem schottischen Drummond Clan hervor.

Die Cargill Familie in den USA

Die US-amerikanischen Familien Cargill und MacMillan, kontrollieren den US-Grosskonzern Cargill. Dieser gehört zu den 5 grössten Agrarkonzernen der Welt, die inzwischen den grössten Teil der weltweiten Agrarindustrie kontrollieren (Quelle). Cargill ist der grösste der fünf Konzerne. Er ist für 25% aller Getreideexporte in den USA verantwortlich, beliefert 22% des US-amerikanischen Fleischmarktes und ist zudem eng mit dem Fast Food-Riesen McDonalds verbunden (McDonald ist übrigens ein schottischer Clan). Cargill ist zudem der grösste Geflügelproduzent in Thailand. Es ist das grösste sich im Privatbesitz befindende US-Unternehmen und war 2019 das viert grösste Familienunternehmen der USA.

Das Unternehmen wurde 1865 von der Cargill Familie gegründet. Die MacMillan Familie hatte dann in die Cargill Familie geheiratet und seitdem führen sie den Grosskonzern gemeinsam. Die Familie MacMillan/Cargill besitzt ein Vermögen von 42.9 Milliarden Dollar (stand 2019) und gehört damit zu den reichsten Familien der Welt. Im Jahr 2016 waren 14 der Familienmitglieder Milliardäre. Die beiden Familien stammen ursprünglich aus Schottland.

Die Familien MacMillan und Cargill werden offiziell nicht mit den schottischen Clans in Verbindung gebracht. MacMillan ist der Name eines schottischen Clans. Ich hab mir mal den Stammbaum der Familie auf Geni angesehen und folgendes festgestellt: Die Cargill und die MacMillan Familie hatten, seit ihrer Emigration in die USA bis heute, Verwandte und Ehepartner mit den Familiennamen MacDonald, Hamilton, Sutherland, Buchanan, Duncan, Gordon, McCrea, Anderson und Fraser. Dies sind die Namen schottischer Clans. Eine Ex-Frau heiratete später einen Mann mit Nachnamen Kirkpatrick, ebenfalls der Name eines schottischen Clans. Der Familiennamen Cargill ging aus dem Drummond Clan hervor. Seit 2013 ist Dave MacLennan Vorsitzender und CEO des Cargill Konzerns. MacLennan ist der Name eines schottischen Clans.

Da dies wohl kaum alles Zufälle sein werden, behaupte ich mal, dass die Familien Cargill und MacMillan zur Gemeinschaft der schottischen Clans gehören.

Es gibt etwa 300 schottische Clans, die als solche anerkannt sind. Etwa 140 davon besitzen einen Clan-Chef und sind meist über internationale Familienverbände miteinander vernetzt (sie verbreiteten sich während der britischen Kolonialherrschaft weltweit). Etwa 50 dieser Clans sind für Verschwörungstheoretiker von Relevanz. Viele der Clans sind heute Teil des britischen Adels. Da die Clans schon seit Hunderten von Jahren untereinander Heiraten, gibt es inzwischen unter fast allen (oder sogar allen) Clans gegenseitige Verwandschaften.

Ein David Cargill (über dessen Abstammung aber nichts bekannt ist) war 1873 und 1874 Grossmeister der Freimaurer-Grossloge des US-Bundesstaats Maine. Er besetzte bereits seit 1866 leitende Positionen der Grossloge. Unter den Führern dieser Loge waren mehrere Personen mit Familiennamen schottischer Clans vertreten Quelle (Drummond, Barclay, Campbell, Macdougall, Murray, McDonald, McIntosh, Ross, Elliott und Taylor).

Die Cargill Familie in Grossbritannien

Der Schotte David Sime Cargill (1826-1904) gründete die Burmah Oil Company, die zu einem führenden britischen Ölkonzern wurde. Sein Sohn John Cargill (1867-1954) führte das Geschäft weiter und war zudem 21 Jahre lang Vorsitzender von Scottish Oils. 1920 wurde er vom britischen Hochadel zum Baron geadelt. Burmah Oil und Scottish Oils sind heute Teil von BP, der einer der grössten Ölkonzerne der Welt ist. John Cargills Frau stammte aus dem Grierson Clan und in ihrer Verwandschaft waren die schottischen Clans Forbes, Hope, Lyon und Moncrieffe.

Ein Zweig der Cargill Familie emigrierte 1848 aus Schottland nach Neuseeland. Dort gründeten sie die Siedlung Otago und wurden politisch aktiv. Einer der Söhne, Edward Cargill (1823-1903), war im asiatischen Raum als Kaufmann tätig und liess sich in Sri Lanka nieder. Er arbeitete für die Oriental Bank Corporation, eine nicht mehr existente britische Bank, die im asiatischen Raum aktiv war. Dieser Familienzweig brachte mehrere Bänker hervor. Auch dieser Familienzweig war mit den schottischen Clans verbunden. Unter ihren Verwandten und Ehepartner waren Familiennamen oder Mittelnamen wie Sinclair, Napier, Cunningham, Douglas, Gordon, Ogilvy, Spottiswood, Weir und Robertson, alles Namen schottischer Clans.

Zur Liste der mächtigsten Familien der Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: